BAYregio - Oberbayern regional
Gilching

Jerusalem zu Gast in Gilching - Benediktinerpater Nikodemus Schnabel referiert über sein Leben im Niemandsland zwischen Israel und Palästina

Zum Jahresauftakt kommt mit Benediktinerpater Nikodemus Schnabel am Donnerstag, 21. Januar 2016 um 20 Uhr ein ganz besonderer Gast in die Pfarrei St. Sebastian nach Gilching

Jerusalem ist als Brennpunkt des Nahostkonflikts beständig Thema in den Medien. Mitten in diesem Krisenherd lebt der deutsche Mönch Pater Nikodemus Schnabel, der mit nur 24 Jahren in das Benediktinerkloster Dormitio auf dem Berg Zion eintrat. Das Kloster liegt völkerrechtlich gesehen im „Niemandsland“ zwischen Israel und Palästina. Auf „neutralem Gebiet“ dient es daher als Begegnungsstätte der verschiedenen Religionen und ist Treffpunkt für Politiker, Diplomaten und Korrespondenten aus aller Welt – ideal für einen neuen Blick auf den Nahostkonflikt. Als Auslandsseelsorger und Pressesprecher seiner Abtei erlebt Pater Nikodemus seit über zehn Jahren hautnah die Konflikte der heiligen Stadt, Feindseligkeiten ebenso wie Toleranz und interreligiösen Dialog zwischen Juden, Moslems und Christen.

In seinem Vortrag, basierend auf seinem aktuellen Buch „Zuhause im Niemandsland“ (Herbig Verlag), nimmt er uns mit in sein Jerusalem und versucht, die Fragen zu beantworten, die ihm Besucher aus aller Welt immer wieder stellen:

Warum hat er sich dazu entschieden, Mönch zu werden? Wie ist das Leben im Kloster zwischen den Fronten und das Mit- und Gegeneinander der verschiedenen Religionen im Heiligen Land? Was fasziniert ihn an dieser Stadt und wie ist das Leben für die christliche Minderheit?

In seinen reflektierten Beobachtungen und seinem kritischen Hinterfragen aller einfachen Lösungen zeigt er, dass es abseits der Medienwahrheit noch sehr viele Zwischentöne gibt.

Die Pfarrgemeinde St. Sebastian lädt alle Interessierten herzlich zum Vortrag und einer anschließenden Diskussion am Donnerstag, 21. Januar 2016 um 20 Uhr in den Vitussaal ein, um Pater Nikodemus Schnabel auch persönlich kennenlernen zu können. Der Eintritt ist frei!

Hintergrundinformationen zum Referenten

Pater Nikodemus Schnabel, geboren 1978 in Stuttgart, wuchs in einer Künstlerfamilie auf und studierte Theologie u. a. in München und Jerusalem. Mit nur 24 Jahren trat er 2003 in das Benediktinerkloster Dormitio auf dem Berg Zion ein, wurde 2013 zum Priester geweiht und lernte die heilige Stadt zu lieben ... und manchmal auch mit ihr zu ringen. Das Kloster liegt auf neutralem Boden zwischen Israel und Palästina – ideal für einen Blick auf die Gesamtsituation. Als Auslandsseelsorger und Pressesprecher der Abtei erlebt Pater Nikodemus Feindseligkeit ebenso wie Toleranz und echte Freundschaft. Tagtäglich wird er mit den Problemen beider Seiten konfrontiert.

Als promovierter Theologe und Ostkirchenexperte ist er zudem Direktor des Jerusalemer Instituts der Görres-Gesellschaft, Seelsorger für deutschsprachige Katholiken in Israel und Palästina.

In seinem Buch, das im Herbig Verlag erschienen ist, geht er auf die häufigsten Fragen ein, auch in Bezug auf sein Leben im Kloster, und zeigt, dass es abseits der Medienwahrheit viele Zwischentöne gibt. Persönlich und auf jahrelangen Erfahrungen beruhend nimmt er uns mit in sein Jerusalem.



Informationen und weiterführende Internethinweise auf der Pfarreihomepage unter www.st-sebastian-gilching.de

Katholische Pfarrgemeinde St. Sebastian | Bei uns veröffentlicht am 06.01.2016


Hier in Gilching Weitere Nachrichten aus Gilching

Karte mit der Umgebung von Gilching

Gilching

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz