BAYregio - Oberbayern regional
Gilching

Resolute 88-jährige Seniorin wird nicht Opfer des „Enkeltricks“

Eine 88-jährige Dame aus Andechser Straße in Gilching erhielt gestern gegen 14.00 Uhr einen Anruf, in dem sich eine Frau nach typischer Enkeltrickmanier als ihre Tochter „Lisa“ ausgab. Nach relativ kurzer Zeit forderte die vermeintliche Tochter umgehend einen Geldbetrag von sage und schreibe 25.000 Euro. Die Seniorin dachte zunächst wirklich, dass sie tatsächlich mit ihrer leiblichen Tochter telefonierte.

Dennoch beendete sie das erste Gespräch, weil ihr die besagte Geldforderung suspekt vorkam.

Nach kurzer Zeit rief 88-Jährige ihre „wirkliche“ Tochter unter der ihr bekannten Nummer an. Diese wusste natürlich nichts von einer derartigen Geldforderung, warnte ihre Mutter jedoch eindringlich davor auf etwaige Geldübergaben einzugehen.

Kurz darauf erhielt das von der Enkeltrickbande die Seniorin erneut einen sogenannten „Keileranruf“. Daraufhin beschimpfte das angepeilte Opfer die Anruferin ziemlich resolut und beendete das Gespräch auch sehr abrupt.



Die Germeringer Polizei möchte diesen gescheiterten Versuch des sogenannten „Enkeltricks“ zum Anlass nehmen, das Verhalten der Seniorin vor allem hinsichtlich des Rückrufs bei ihrer Tochter als vorbildlich herauszustellen und gleichzeitig vor ähnlich gelagerten Anrufen von vermeintlichen Verwandten bei Senioren in der Folge zu warnen.



Polizei Germering | Bei uns veröffentlicht am 30.09.2015


Hier in Gilching Weitere Nachrichten aus Gilching

Karte mit der Umgebung von Gilching

Gilching

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz